Hochbau
Vorgefertigter Stahlbetonwasserturm
Aufbau der Türme
Monolithische Fundamentplatte und kegelförmiges Sockelelement
Der Turmrumpf besteht aus vorgefertigten Stahlbetonrohren, die wir in Längsrichtung mit Spannsträngen zusammenspannen, die durch in die Rohrwand eingebauten Überführungsrohre gefädelt werden. Die Montage erfolgt mittels in den Rohren ausgebildeter Montageabsätze.
Nach Fertigung der Rohre werden die Leiterelemente und die Treppen- und Montageabsätze für Sicherung des Verkehrs eingebaut.
Am oberen Ende des Turmrumpfes werden in das letzte Rohrelement vorgefertigte Trägerbalken eingebaut. Auf die Trägerbalken kommen ebenfalls vorgefertigte filigrane Betonelemente, die man von der Mitte nach Außen anbringt. Die äußeren filigranen Elemente verfügen über entsprechende Steifigkeit und beinhalten bereits beim Einheben das Schutzgeländer mit der richtigen Höhe.
Danach erfolgt die Anfertigung der Armierung dann die Betonierung von der monolithischen Bodenplatte des Behälterbeckens. Darauf, bzw. darin kommt als Fortsetzung des Turmrumpfes das bis zur Beckendecke geführte Stahlbetonrohr, das die Abgrenzung des Beckens und den Aufgang auf das Dach bietet.
Danach wird mittels der vorgefertigten Seiten- und Dachelemente im durch Geländer geschützten Bereich das Behälterbecken aufgebaut.
Vorteile der Bautechnologie:
Bau ohne Gerüst
durch die Vorfertigung wird die Bauzeit verringert
die höhere Qualität durch vorgefertigte Konstruktionen erhöht die Lebensdauer
das neue Verfahren ist kostenwirksam.